Eigene Dateien verwalten

Aus MoodleKnowledgeBase
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wichtig: Es handelt sich hierbei um ein persönliches Dateiarchiv. Dies bedeutet, dass sämtliche Dateien, die hier eingestellt werden, nicht öffentlich zugänglich sind. Um diese privaten Dateien in einen Kurs einzustellen, müssen diese explizit in den entsprechenden Kurs eingebunden werden.

Um Zugriff auf die privaten Dateien zu erhalten, können Sie auf der "Startseite" Ihres Moodle-Kursraums einen Block aktivieren, über den Sie auf die eigenen Dateien ("Meine Dateien") Zugriff haben.

Ähnlich wie auf dem lokalen Rechner können hier Dateien sowie Verzeichnisse hinzugefügt, geändert oder gelöscht werden. Mithilfe der Verwendung von Verzeichnissen wird der Aufbau einer individuellen Verzeichnisstruktur gewährleistet, um auch bei einer Vielzahl von Dateien den Überblick zu behalten.

Das Hinzufügen von Dateien ist auf vielfältiger Weise möglich. So besteht etwa die Möglichkeit, auf Serverdateien (Dateien, die bereits über die Rolle ‚Lehrende‘ in anderen Kurse eingebunden wurden) zuzugreifen, Dateien vom lokalen PC hochzuladen sowie auf Ressourcen aus dem Internet zurückzugreifen. Letzteres bezieht sich u. a. auf den direkten Zugriff von Dateien über die Angabe deren Webadresse, d. h. diese Ressource wird direkt auf den Moodle-Server bzw. in „Meine Dateien“ kopiert. Auch sind die Nutzung von Google Drive (ehemals Google Docs) und die Integration von Bildern aus dem Repertoire der Wikimedia Commons möglich.


Wichtig: Wenn Dateien in „Meine Dateien“ hochgeladen wurden, muss diese Änderung zwingend über einen Klick auf „Änderungen speichern“ bestätigt werden, bevor weitergearbeitet wird. Ansonsten sind die hochgeladenen Dateien leider verloren!