Datenbank

Aus MoodleKnowledgeBase
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Lernaktivität Datenbank können die Studierenden Dokumente und Metadaten in einer Wissensdatenbank allen Kursteilnehmenden (oder nur für Lehrende) zur Verfügung stellen. Die Sammelstelle für Informationen besteht aus einer Tabelle, deren Datenfelder definiert werden. Es stehen dabei eine Vielzahl von Feldtypen wie z.B. Datei, Bild, URL, Textbereich, Textzeile und Datum zur Verfügung. Zunächst müssen Felder angelegt und mit einem Feldnamen versehen werden, der in der Datenbank angezeigt werden soll: z.B. zwei Textfelder für Titel und Autorenname, ein URL-Feld für die Webseite zur Datei und ein Dateifeld für eine hochzuladende Datei. Anschließend müssen die Vorlagen bearbeitet werden, um festzulegen, wie die Felder in der Einzel-, der Listenansicht und beim Erstellen neuer Einträge angezeigt werden sollen. Es können entweder die automatisch generierten oder manuell umstrukturierte Anordnungsvorschläge übernommen werden. Dabei sind Wörter in eckigen Klammern Platzhalter, in denen später der tatsächliche Inhalt angezeigt wird. Einmal formatierte Datenbanken können als Vorlage – hier Vorlagensatz genannt – gespeichert und später wiederverwendet werden. In der Rubrik Vorlagensätze existieren bereits Datenbankvorlagen anderer Personen, die ebenfalls verwendet werden können. Lehrende können angeben, wie viele Dateien die Studierenden hoch laden können (1 bis unbegrenzt).


Einsatzszenarien

  • Austausch von Dateien und weiteren Informationen, Metadaten, Angaben (bspw. Sammeln von Literatur/Materialien zur Projektarbeit)
  • Anlegen eines Wissenspools
  • Konferenztool: Einreichung von Abstracts für eine Konferenz
  • Gegenseitige Kommentierung von Projektabstracts,-zwischenständen, -materialien, -dokumentationen, Präsentationsunterlagen, anderer Arbeitsergebnisse


Neugierig geworden? Hier finden Sie weitere Informationen und Beispiele.