Abstimmung

Aus MoodleKnowledgeBase
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Lernaktivität Abstimmung kann ein Meinungsbild ermittelt werden, welches im Kursraum erstellt wird. Außerdem ermöglicht die Abstimmung, eine Frage oder eine Aufgabe zu stellen und die Studierenden aus beliebig vielen dazugehörigen Antwortmöglichkeiten eine oder mehrere wählen zu lassen. Durch die Möglichkeit der Mehrfachauswahl kann die Abstimmung auch zum „doodeln“ d.h. zur Terminfindung genutzt werden. Da von Moodle nicht automatisch eine Option wie „Ich kann an keinem Termin“ generiert wird, müsste diese manuell als Auswahloption hinzugefügt werden, damit auch jene Personen, denen kein Terminvorschlag zusagt, sich an der Abstimmung beteiligen können.

Wie viele Personen bereits abgestimmt haben, wird Ihnen oben rechts in der Abstimmung angezeigt („x Antworten zeigen“). Lehrende haben die Möglichkeit jeder erstellten Option eine Obergrenze einzustellen, so dass die Abstimmung auf diese Anzahl limitiert ist und sich darüber hinaus keine Studierenden mehr für diese Option entscheiden können. Dies wird über die Option „Anzahl der Antworten bei den Abstimmungoptionen beschränken" erzielt. Lehrende haben außerdem die Möglichkeit zu bestimmen, ob überhaupt und wenn ja und zu welchem Zeitpunkt (immer/nach eigener Stimmabgabe/nach Abstimmungsende) und mit welchen Informationen (mit oder ohne Namen) die Ergebnisse der Abstimmung für alle sichtbar angezeigt werden.


Einsatzszenarien

  • Überprüfung des Meinungsbilds zu Beginn und zum Abschluss einer Veranstaltung
  • Feedback zur Lehrveranstaltung
  • Feedback zu einem Teilmodul
  • Vergabe von (Referats-)Themen
  • Terminabstimmung (Mehrfachauswahl)
  • Exkursionstermine
  • Einteilung von Gruppen
  • Erhebung von Lernbedürfnissen (Welches der folgenden fachdidaktischen Themen soll in den Präsenzsitzungen nochmal vertieft werden?)
  • Befindlichkeit der Studierenden erfragen: Stimmungsbarometer (Wie gut fühlen Sie sich durch meine Veranstaltung betreut? Wie zufrieden sind Sie mit dem Ablauf Ihres Praxissemesters?)


Tipps und Tricks

  • Aus Datenschutzgründen sollten Lehrende den Studierenden deutlich machen, dass es sich nie um eine gänzlich anonyme Abstimmung handelt, da Lehrenden stets jede Stimme mit dazugehörigem Namen angezeigt werden.

Es werden alle Personen im Kurs angezeigt, die noch nicht an der Abstimmung teilgenommen haben.

  • Sollte im Kurs auch mit Gruppen gearbeitet werden ist darauf zu achten, dass der Gruppenmodus in der Abstimmung nicht aktiviert ist, wenn eine Obergrenze pro Abstimmungsoption gesetzt wurde. Sollte der Gruppenmodus aktiviert sein, hat dies die Konsequenz, dass die Obergrenze pro Gruppe und nicht pro Option greift.