Bezugsdisziplinen

Aus Studiengangsbüro – Wiki Lehramt Sozialwissenschaften
Version vom 21. September 2020, 10:27 Uhr von Studiengangsbüro (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Das Studienfach "Sozialwissenschaften" setzt sich aus drei Bezugsdisziplinen zusammen: Politikwissenschaft, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Im Lehram…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Studienfach "Sozialwissenschaften" setzt sich aus drei Bezugsdisziplinen zusammen: Politikwissenschaft, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Im Lehramt Sozialwissenschaften kommt noch eine vierte Disziplin dazu: die Fachdidaktik.

In den Basis- und Aufbaumodulen der Politikwissenschaft erwerben Sie Wissen und Fähigkeiten u. a. in den Bereichen "Politische Institutionen", "Internationale Beziehungen" und "Globalisierung und Transnationalisierung".

Der Disziplin Soziologie begegnen Sie - wie schon der Politikwissenschaft - bereits zu Beginn Ihres Studiums. Neben soziologischen Grundlagen werden Sie sich in den soziologischen Veranstaltungen in Ihrem Studium z. B. mit arbeitssoziologischen oder geschlechtersoziologischen Fragestellungen auseinandersetzen sowie mit weiteren Themen wie soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse.

Das Institut für Sozioökonomie ist das neueste Institut der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften. Inhaltlich geht es dem Institut vor allem um die Vermittlung von pluraler Ökonomik, wobei "Multiperspektivität" im Mittelpunkt der Forschung und Lehre stehen soll. Das Basismodul Wirtschaftswissenschaften erwartet Sie ab dem 3. Fachsemester im Bachelorstudium.

Erste Studienelemente der Fachdidaktik sind bereits im 3. Semester in einem Seminar im Bereich Demokratietheorien verortet, in welchem Sie Ansätze fachdidaktischen Denkens und Handelns kennenlernen. Die Fachdidaktik-Grundlagenvorlesung und ein vertiefendes Seminar zum Thema "Lehren und Lernen" folgen dann im 5. bzw. 6. Bachelor-Semester im entsprechenden Basismodul. Schließlich ist das Masterstudium im Schwepunkt auf die Fachdidaktik ausgerichtet. Sie werden dort auf Ihr Praxissemester vorbereitet, begleitet, unterstützt. Im Nachgang an das Praxissemester werden die entsprechenden Erfahrungen vertiefend reflektiert und theoretisch gerrahmt.